Seite auswählen

fang

 

Fang

 

der schritt aus der welt ist der schritt in die welt hinein

so weit haben wir uns gesprochen

stimmen. verteilen geister verbreiten sich leise

 

zerstreuung. bringt achtung zurück zu

konstanten in nebenwesentlichkeiten

 

ja tropfen. ist ein perpetuum mobile

vom fall zum gang zum fang

ja brise. ja schafott

 

ja gravitation ist. bis hier saugt der boden sagend

klagt druck von zurücken entstehst du jetzt

als zeiteinheit ein verlässlicher

einziger partner

 

lider verschließen flüstern

einem gelockerten lächeln zuspüren

situationsbezogenes strecken externe

innerlichkeiten weit weit in der in die schwebe

 

(aus: Niklas L. Niskate, Entwicklung der Knoten, #7 Fang, veröffentlicht in: Der Greif 8, S.65, 2015)

auf slip legen

auf slip legen tag3

auf slip legen

dass wir annehmen könnten der konjunktiv breite sich aus
sog. verbesserte varianten im einverständnisbereich knoten
lösen ein zeitalter ab (knoten) ein zeitalter auf ein (knoten) zeitalter aus

dass wir an digitalen nippeln hingen bis auf den letzten so dann
ergäbe sich leere entfernte kalk auf unseren

dass wir entwürfe verfolgten. den wind das akkustische bemalen der szenerie
das flirren in denkpausen. wie drohnen über drohungen behoben

(…)

malen sehen. mal aufbrechen. brich heute noch auf
zu einhundertjährigem schlaf in philotheken
observationsgeräte schlagen schleifen zum abschied rote alarme in wolken
formen ein farbenblindes achselzucken dass wir uns darauf einigen
bitte

(Auszug aus: Niklas L. Niskate, Entwicklung der Knoten, 1. auf slip legen)